Europa
Deutschland
Deutschland
Nordamerika
USA
USA
IKA_Website_Arbeiten_Arbeitswelt_833x330-2-1

IHK-Ausbildungsberufe

Mit einer dualen Berufsausbildung legst Du das Fundament für Deinen Erfolg in der Praxis. Die Kombination aus betrieblichem und schulischem Lernen vermittelt sowohl Berufserfahrung als auch praxisorientiertes Fachwissen und bereitet damit optimal auf das Berufsleben vor.

Zum üblichen Ausbildungsrahmen, der intensiven Betreuung und dem familiären Arbeitsumfeld kommen bei uns zahlreiche Extras: Als IKA-Azubi verbringst Du am Anfang Deiner Ausbildung einige Zeit in unserem Labor (Application Center). Die kaufmännischen Auszubildenden erhalten zudem Einblick in die Montage. So erhältst Du gleich zu Beginn einen umfassenden Überblick über das Unternehmen und die Produktbereiche Labor-, Analysen- und Prozesstechnik.

Darüber hinaus profitieren unsere Auszubildenden und Studenten von Fahrt-, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, vermögenswirksamen Leistungen und vorausschauenden Altersvorsorgeregelungen bis hin zu Auslandspraktika.

Wir bieten folgende Ausbildungsberufe:



Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

Das solltest du mitbringen:

    Mittlere Reife, Abschluss Werkrealschule oder Berufsfachschule Elektro
  • Manuelles Geschick und Sinn für Präzision und Genauigkeit
  • Spaß und Interesse am Umgang mit moderner Technik
  • Verständnis für mathematische, technische und logische Zusammenhänge

So gestaltet sich die Ausbildung bei IKA

Unsere Auszubildenden werden in allen ausbildungsrelevanten technischen Bereichen eingesetzt, z. B.:

Lehrwerkstatt

  • Bauteile zurichten und kommissionieren
  • Leiterplatten am SMD-Automaten bzw. von Hand bestücken
  • Nachlöten

Leiterplattenprüfung

  • Leiterplatten programmieren und auf Funktion prüfen
  • Nacharbeiten durchführen: Fehlersuche, Nachlöten oder Austausch von Bauteilen
  • Löten, Entlöten
  • Messen mit dem Multimeter und dem Oszilloskop
  • Schaltungen aufbauen und prüfen

Montage/Elektromontage

  • Montieren von Baugruppen und Kleingeräten im Produktbereich Labor- und Analysentechnik
  • Verdrahten und Montieren von Steuerungen
  • Anschließen und Inbetriebnehmen von Rührwerken

Qualitätsprüfung

  • Prüfen von unterschiedlichen Geräten, Baugruppen und Bauteilen
  • Kontakt mit Zulieferern, Reklamationsbearbeitung und Dokumentation mit Hilfe des CAQ-Systems
  • Sicherheitsprüfungen von Laborgeräten

Service

  • Fehlersuche und Reparatur von Laborgeräten

Entwicklung

  • Stromlaufpläne entwerfenProjekte eigenständig durchführen und Mitarbeit bei NeuentwicklungenLayouten und Fräsen von Leiterplatten für Entwicklungsgeräte

Wie lange dauert die Ausbildung?

  • 3,5 Jahre

Wer ist der duale Ausbildungspartner?

  • Walther-Rathenau-Gewerbeschule Freiburg
  • 1.– 3. Lehrjahr: Blockunterricht (6 Wochen Betrieb, 2 Wochen Schule)
  • 4. Lehrjahr: 1 Schultag pro Woche

Welches sind die Kernfächer an der Berufsschule?

  • BFK – Berufsfachliche Kompetenz: Elektrotechnik, Schaltalgebra, Schaltungsanalyse
  • Englisch, Deutsch
  • Wirtschafts-/Gemeinschaftskunde

Weitere Informationen zur Berufsschule unter: www.wara.de



Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Das solltest du mitbringen:

    Abschluss Werkrealschule, Mittlere Reife oder Berufsfachschule Elektro
  • Manuelles Geschick
  • Interesse an handwerklichen Arbeiten im Elektrobereich
  • Verständnis für mathematische, technische Zusammenhänge

So gestaltet sich die Ausbildung bei IKA

Unsere Auszubildenden werden in allen ausbildungsrelevanten technischen Bereichen eingesetzt, z. B.:

Lehrwerkstatt

  • Lernen aller Grundfertigkeiten der mechanischen Bearbeitung (Messen, Feilen, Bohren u.v.m.)

Leiterplattenfertigung

  • Bauteile zurichten und kommissionieren
  • Leiterplatten am SMD-Automaten bzw. von Hand bestücken

Leiterplattenprüfung

  • Leiterplatten programmieren und auf Funktion prüfen
  • Nacharbeiten durchführen: Fehlersuche, Nachlöten oder Austausch von Bauteilen
  • Löten, Entlöten
  • Messen mit dem Multimeter und dem Oszilloskop
  • Schaltungen aufbauen und prüfen

Qualitätsprüfung

  • Prüfen und Abnahme von Einzelmaschinen und Anlagen

Service

  • Instandhaltung, Wartung und Reparatur von Maschinen und Anlagen

Konstruktion/Entwicklung

  • Einführung in die Steuerungstechnik
  • Verdrahtungspläne entwerfen
  • Projekte eigenständig durchführen und Mitarbeit bei Neuentwicklungen
  • Kontakt mit Zulieferfirmen

Montage

  • Montieren, Verdrahten, Inbetriebnehmen und Prüfen von elektrischen und pneumatischen Steuerungen an Maschinen und Anlagen
  • Anschließen und Inbetriebnehmen von Misch- und Verdünnungsanlagen

Wie lange dauert die Ausbildung?

  • 3,5 Jahre

Wer ist der duale Ausbildungspartner?

  • Walther-Rathenau-Gewerbeschule Freiburg
  • 1.– 3. Lehrjahr: Blockunterricht (6 Wochen Betrieb, 2 Wochen Schule)
  • 4. Lehrjahr: 1 Schultag pro Woche

Welches sind die Kernfächer an der Berufsschule?

  • BFK – Berufsfachliche Kompetenz: Allgemeine Elektrotechnik, Schaltungs- und Steuerungstechnik, Mess- und Regeltechnik
  • Englisch, Deutsch
  • Wirtschafts-/Gemeinschaftskunde

Weitere Informationen zur Berufsschule unter: www.wara.de



Industriemechaniker/-in

Das solltest du mitbringen:

  • Guter Hauptschulabschluss, Mittlere Reife oder Abschluss Berufsfachschule Metall
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen und manuelles Geschick
  • Freude am Umgang mit Handwerkzeugen und Werkzeugmaschinen
  • Sinn für planvolles und strukturiertes Arbeiten, Präzision und Genauigkeit

So gestaltet sich die Ausbildung bei IKA

Unsere Auszubildenden werden in allen ausbildungsrelevanten technischen Bereichen eingesetzt, z. B.:

Lehrwerkstatt

  • Lernen aller Grundfertigkeiten der mechanischen Bearbeitung (Messen, Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen u.v.m.)
  • Arbeit mit Steuerungstechnik an Pneumatik und SPS
  • Erstellen von Zeichnungen mit CAD-Programmen
  • Programmieren und Bedienen von CNC-Maschinen

Qualitätsprüfung

  • Prüfen von Bauteilen an 2D- und 3D-Messmaschinen
  • Kontakt mit Zulieferern, Reklamationsbearbeitung und Dokumentation mit Hilfe des CAQ-Systems

Montage

  • Montieren von Baugruppen und Kleingeräten im Produktbereich Labor- und Analysentechnik
  • Montieren von Anlagen und Maschinen im Produktbereich Maschinenbau

Service

  • Fehlersuche, Reparatur und Wartung von Laborgeräten
  • Herstellen von Sondergeräten oder Sonderlösungen nach Kundenwunsch anhand von Skizzen und technischen Vorgaben

Betriebsmittelbau

  • Erstellen von Hilfs- und Betriebsmitteln für die Herstellung von Geräten wie z. B. Montagevorrichtungen
  • Aufbau, Wartung und Instandhaltung von Automationslinien: Einsatz von modernen Techniken, Robotern und Steuerungstechnik

Versuchswerkstatt und Sonderwerkstatt

  • Eigenständige Mitarbeit an Entwicklungsprojekten
  • Herstellen von Designmustern mit Modellschaum
  • Herstellen von Sonderlösungen und Einzelanfertigungen

Wie lange dauert die Ausbildung?

  • 3,5 Jahre

Wer ist der duale Ausbildungspartner?

  • Georg-Kerschensteiner-Schule Müllheim
  • 1.– 3. Lehrjahr: Blockunterricht (6 Wochen Betrieb, 2 Wochen Schule)
  • 4. Lehrjahr: 1 Schultag pro Woche

Welches sind die Kernfächer an der Berufsschule?

  • LBT – Lernfeld Berufstheorie: beinhaltet Mathematik, Physik, Technisches Zeichnen, Werkstoffkun-de, Fertigungsund Automatisierungstechnik
  • LBTW – Lernfeld Berufstheorie Werkstatt: ergänzt den theoretischen Unterricht um praxisbezogenes Arbeiten
  • LBTL – Lernfeld Berufstheorie Labor: beinhaltet das PC-gestützte Arbeiten mit Programmier- und Zeichenprogrammen
  • Deutsch, Wirtschafts- und Gemeinschaftskunde

Weitere Informationen zur Berufsschule unter: www.gks-muellheim.de



Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Das solltest du mitbringen:

  • Mittlere Reife und kaufmännisches Interesse
  • Logisches Denken
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an Computer-Anwendungen (z. B. MS Office)
  • Körperliche Belastbarkeit und Konzentrationsstärke

So gestaltet sich die Ausbildung bei IKA

Unsere Auszubildenden werden in allen ausbildungsrelevanten Bereichen eingesetzt, z. B.:

Wareneingang

  • Lagerplätze nach technischen, ökonomischen und sicherheitsrelevanten Aspekten auswählen und planen
  • Angelieferte Waren in Empfang nehmen, auspacken, auf Vollständigkeit und Unversehrtheit kontrollieren
  • Güter mithilfe von Fördergeräten einlagern und mit einer speziellen Lagerverwaltungssoftware dokumentieren

Halbteillager

  • Material anhand eines Materialbegleitscheins auslagern
  • Automatisches Flurtransportsystem mit Material beladen und an den Bestimmungsort zu leiten
  • Wareneingänge mit Hilfe eines Barcodes einlagern

Fertigwarenlager

  • Waren beschriften und kennzeichnen
  • Verpackte Endprodukte mit Hilfe eines Barcodes einlagern
  • Auslagern der Kundenaufträge und Weitergabe an die Versandpackerei

Versandpackerei

  • Güter gemäß den Kundenaufträgen zusammenstellen und verpacken, Verpackungskosten ermitteln
  • Bearbeiten von Versand- und Begleitpapieren (Versandaufträge, Exportdokumente)
  • Aufgabe zur Spedition
  • Verladung vorbereiten; dabei gesetzliche und vertragliche Vorgaben (z. B. Zollbestimmungen) beachten
  • Güter auf Transportmittel (z. B. Lkw) verladen, verstauen und sichern

Ergänzend lernen die Auszubildenden die Thematik Güterbeförderung im Rahmen einer Ausbildungsmaßnahme bei einer Spedition kennen.

Wie lange dauert die Ausbildung?

  • 3 Jahre

Wer ist der duale Ausbildungspartner?

  • Walter-Eucken-Gymnasium und Kaufm. Schulen, Freiburg (1 ½ Tage pro Woche)

Welches sind die Kernfächer an der Berufsschule?

  • Betriebswirtschaft und Gesamtwirtschaft
  • Steuerung und Kontrolle
  • Projektkompetenz
  • Deutsch, Geschichte und Gemeinschaftskunde

Weitere Informationen zur Berufsschule unter: www.weg-freiburg.de



Industriekauffrau/Industriekaufmann

Das solltest du mitbringen:

  • Mittlere Reife, idealerweise betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse
  • Kaufmännisches Interesse und gute Englischkenntnisse
  • Interesse an Computer-Anwendungen (z. B. MS Office)
  • Organisatorisches Talent, Kontaktfreudigkeit und gute Teamfähigkeit

So gestaltet sich die Ausbildung bei IKA

Unsere Auszubildenden werden in allen ausbildungsrelevanten kaufmännischen Bereichen eingesetzt, z. B.:

Produktionslogistik

Planen, steuern und überwachen der Produktionsprozesse unserer umfangreichen Produktlinien

Einkauf

Materialien und Waren nach Einholung und Vergleich von Angeboten beschaffen und die Einhaltung der Liefervereinbarungen kontrollieren

Versand und Lager

Fracht und Transport an unsere weltweiten Kunden unter Einhaltung der Versandvorschriften und Exportbestimmungen abwickeln; Waren einlagern, Material für die Fertigung auslagern, fertige Geräte verwalten

Rechnungswesen

Durchführung des internationalen Zahlungsverkehrs, Bearbeiten von Buchhaltungsvorgängen, Erstellen von Kostenrechnungen

Vertrieb

Internationale Kundenanfragen bearbeiten, Angebote erstellen, Kundenaufträge abwickeln, Rechnungen erstellen, Kundenstammdaten pflegen, neue Kunden gewinnen

Personal

Personalbedarf ermitteln, Kennenlernen der Instrumente der Personalbeschaffung und -auswahl, Weiterbildungsmöglichkeiten auswählen und vorbereiten

Administration

Mitarbeit bei den Anforderungen des Qualitätsmanagements und Aufgaben des Arbeits- und Gesundheitsschutzes; Unterstützung bei der Betreuung der Betriebseinrichtungen

Wie lange dauert die Ausbildung?

  • 3 Jahre

Wer ist der duale Ausbildungspartner?

  • Kaufmännische Schulen, Müllheim (1 ½ Tage pro Woche)

Welches sind die Kernfächer an der Berufsschule?

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Steuerung und Kontrolle
  • Gesamtwirtschaft
  • Deutsch, Geschichte und Gemeinschaftskunde

Weitere Informationen zur Berufsschule unter: www.ksm.snbh.schule-bw.de

ZUR IKA JOBBÖRSE